Neue Bilder


Kreisliga A1 2010/2011
Spielbericht - 23. Spieltag

Sonntag, 15. Mai 2011 - 15:00 Uhr
Phönix Pfalzgrafenweiler SpVgg Freudenstadt II

Phönix Pfalzgrafenweiler

SpVgg Freudenstadt II


2


3


Startaufst.
Ein- / Auswechslungen
52' ausgewechselt Bosch, Joachim (Mittelfeld)
eingewechselt Braun, David (Sturm)
63' ausgewechselt Züfle, Daniel (Mittelfeld)
eingewechselt Steeb, Robin (Mittelfeld)

Ereignisse

ToreTore

  • Alex Weiß 5'
  • Robin Steeb 81'

    VorlagenVorlagen

    • Bernhard Hohl 5'
    • Bernhard Hohl 81'

      MinutenMinuten

      • Michael Braun (90)
      • Heiko Schleeh (90)
      • Tobias Vischer (90)
      • Alex Weiß (90)
      • Jan Schleh (90)
      • Marcel Gebhardt (90)
      • Wladislaw Rehband (90)
      • Joachim Bosch (52)
      • David Braun (38)
      • Daniel Züfle (63)
      • Robin Steeb (27)
      • Bernhard Hohl (89)
      • Christian Hohl (90)

        GelbeGelbe

        • Tobias Vischer 42'
        • Bernhard Hohl 52'
        • Robin Steeb 75'

          Gelb-RoteGelb-Rote

          • Bernhard Hohl 89'

            Zusammenfassung

            Phönix kann gegen Freudenstadt zu Hause nicht punkten


            Phönix I – SpVgg Freudenstadt II 2:3 (1:1). Mit umstrittenen Strafstoßentscheidungen des Unparteiischen im Spiel gegen die zweite Vertretung aus Freudenstadt ging das Heimspiel am vergangen Sonntag für den Phönix leider ohne Punkte aus.

            Dabei konnte der Phönix sich sehr schnell in der Partie behaupten. Trainer Markus Günther, der nach der Trennung von Patrick Störzer, das Team seit Dienstag leitet, brachte mit seiner Aufstellung einige Neuerungen in die Mannschaft. So Fand sich Alexander Weiß auf alter Wirkungsstäte rechts außen wieder. Diese Änderung wurde dann auch schon in der fünften Minute mit einem Treffer belohnt. Nach einem schönen Spielzug im Mittelfeld, landete der Ball bei Bernhard Hohl, dieser bediente mit seinem sehenswerten Pass Alex Weiß auf der rechten Außenbahn. Mit einem schnellen Antritt spielte er dann den weit herauskommenden Freudenstädter Keeper aus und verwandelte diesen Angriff direkt zur 1:0 Führung. In der 15. Minute hatte der Phönix dann die Möglichkeit, seine Führung zu behaupten. Ein Eckball landete bei Joachim Bosch der diesen per Kopfball auf Jan Schleh ablegte, dessen Treffer zählte wegen Abseitsstellung aber nicht. Nur zwei Minuten später hatte dann Bosch selber die Gelegenheit zum Tor, sein Schuss verfehlte aber das selbige.

            In der 20. Minute brachte dann der Schiedsrichter mit einer Fragwürdigen Entscheidung die Freudenstädter wieder ins Spiel. Ein Schuss der Gäste landete bei Heiko Schleeh, der Schiri entschied auf Handelfmeter. Zu erwähnen ist, das Abwehrspieler Schleeh in dieser Situation nach einem Stolperer mit dem Rücken zum Ball auf dem Boden lag und aus kurzer Distanz angeschossen wurde. Ein Handspiel hatte hier wohl nur einer gesehen. Der anschließende Strafstoß brachte den Freudenstädtern den Ausgleich. Nur sechs Minuten später hätte es dann einen Strafstoß für den Phönix nach einem Foul des Gästetorwarts an Joachim Bosch geben müssen, stattdessen gab es wegen Spielunterbrechung Schiedsrichterball.

            Die Gäste nutzen die Unruhe im Spiel und hatten in der 33. Minute die Möglichkeit das Spiel zu drehen, der Stürmer von Freudenstadt spielte den weit vorne stehen Torwart Christian Hohl gekonnt per Heber aus, der Ball landete aber neben dem Tor. So ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

            Direkt nach der Halbzeit war es auf beiden Seiten ruhiger und die Chancen blieben erst einmal aus. In der 65. Minute wurde dann aber ein Angriff der Gäste erst durch ein Foul von Tobias Vischer im Straffraum gestoppt, Folgerichtig gab es den zweiten Elfer für Freudenstadt. Diese nutzen die Gelegenheit und drehten das Spiel zum 1:2 Zwischenstand. In der Folge hatte Freudenstadt weiter gute Chancen. Ein schöner Sololauf des Freudenstädter Stürmers aus dem Mittelfeld heraus führte zur 1:1 Situation mit dem Phönix Keeper. Hohl behielt aber die Nerven und angelte dem Angreifer den Ball förmlich vor den Füssen weg.

            Der Phönix wollte das Spiel aber nicht hergeben. Ein Eckball in der 81. Minute landete bei Robin Steeb sieben Meter vorm Tor. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und machte sein erstes Tor für den Phönix zum 2:2. Das Aufatmen nach dem Ausgleich hielt aber nicht lange an, bereits vier Minuten später (85.) stellte Freudenstadt nach einem Stellungsfehler in den Abwehrreihen des Phönix den alten Abstand zum 2:3 wieder her. Die Phönix Akteure kämpften aber weiter, um den Punkt doch noch zu sichern. Ein Schuss in der 86. von Jan Schleh war zu harmlos, den von Alex Weiß in der 87. hatte der Torwart sicher. In der letzten Spielminute dann eine weiter fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichter. Bernhard Hohl kommt nach einem Foul im Strafraum zu Fall. Für viele auf dem Sportplatz eine klare Sache, Straffstoß. Der Schiedsrichter entschied dennoch auf Freistoß von der Strafraumlinie. Der anschließende Freistoß landete aber in der Mauer, so dass es am Ende beim unglücklichen 2:3 Endstand blieb. Bleibt zu hoffen, dass der Phönix für die kommenden drei Spiele die guten Ansätze  weiter ausbauen und die wichtigen Punkte gegen den Abstiegskampf gewinnen kann.