Neue Bilder


Kreisliga A1 2011/2012
Spielbericht - 24. Spieltag

Sonntag, 20. Mai 2012 - 15:00 Uhr
Phönix Pfalzgrafenweiler SG Herzogsweiler-Durrweiler

Phönix Pfalzgrafenweiler

SG Herzogsweiler-Durrweiler


0


4


Startaufst.
Ein- / Auswechslungen
29' ausgewechselt Krauß, Florian (Mittelfeld)
eingewechselt Zarychta, Dennis (Mittelfeld)
49' ausgewechselt Haar, Anton (Abwehr)
eingewechselt Graf, Christian (Mittelfeld)
66' ausgewechselt Weiß, Alex (Mittelfeld)
eingewechselt Frey, Marcel (Mittelfeld)

Ereignisse

MinutenMinuten

  • Anton Haar (49)
  • Marcel Frey (24)
  • Dennis Zarychta (61)
  • Christian Graf (23)
  • Markus Günther (90)
  • Heiko Schleeh (90)
  • Tobias Vischer (90)
  • Sebastian Genkinger (90)
  • Niko Schmidt (90)
  • Michael Vogelgsang (90)
  • Mathias Böttiger (90)
  • Alex Weiß (66)
  • Robin Steeb (71)
  • Florian Krauß (29)

    GelbeGelbe

    • Robin Steeb 25'
    • Tobias Vischer 62'

      Gelb-RoteGelb-Rote

      • Robin Steeb 71'

        Zusammenfassung

        Phönix verliert Lokalderby nach frühen Gegentoren

        Phönix I – SG Herzogsweiler-Durrweiler I 0:4 (0:3). Eine klare und auch in der Höhe verdiente Niederlage musste der von Frank Kilian trainierte Phönix gegen den Nachbarn aus Durrweiler hinnehmen. Bitterer war aber eigentlich noch, mit 4 Verletzten aus dem Spiel heraus zu gehen, womit das Lazarett für die letzten beiden Saisonspiele mehr als voll ist. Den favorisierten Gästen merkte man von Beginn an, dass für sie im Kampf um den Aufstieg noch vieles auf dem Spiel steht. Die Phönix-Abwehr stand von Beginn an tief und erinnerte ein wenig an die Chelsea-Taktik. Umso ärgerlicher, dass aus dem ersten Phönix-Angriff dann per Konter die Führung fiel. Ein langer Ball aus der SG-Defensive landete bei Angreifer Dein Smajovic (14.), der seinen Gegenspieler Tobias Vischer abschüttelte und aus 20 Metern sehenswert in den Torwinkel traf. Die Phönix-Defensive ließ sich von diesem Sonntagsschuss beeindrucken und wirkte im Anschluss etwas verunsichert. Eine Flanke von der linken Abwehrseite konnte nicht verhindert werden, unglücklicherweise rutschte ein Phönix-Verteidiger weg und foulte Smajovic (22.), der den fälligen Elfmeter verwandelte. Phönix-Torhüter Markus Günther hatte bis zu diesem Moment noch nicht einmal eingreifen müssen und doch bereits zwei Gegentreffer kassiert. Erstmalig konnte er bei einem Schuss von Mauro Gomez (31.) entscheidend klären. Völlig indisponiert war die Phönix-Abwehr dann bei einem schnell ausgeführten Freistoß. Gleich drei Akteure sortierten die Abwehr, während der Ball schon wieder rollte. In der Mitte musste Ramazan Kaya (33.) nur noch den Fuß zum 3:0 hinhalten. Kurz zuvor war indes Florian Krauß verletzungsbedingt ausgewechselt worden, bei ihm deutet vieles auf einen Bänderriss hin. Die beste Phönix-Chance hatte nach 38 Minuten Heiko Schleeh, dessen Direktabnahme über das Tor streifte.

        Ein Foul von Phönix-Abwehrrecke Tobias Vischer führte nach einer Stunde dann zum nächsten Elfmeter, den erneut Smajovic im Netz unterbrachte. Niko Schmidt (63.) klärte wenig später auf der Linie, während auf der Gegenseite der aufgerückte Robin Steeb mit seinem Schussversuch scheiterte. In dieser Phase musste dann Anton Haar und Alex Weiß jeweils mit Blessuren ausgewechselt werden. Mit einem unmotivierten Foul verabschiedete sich Robin Steeb nach 71 Minuten und der Ampelkarte zum vorzeitigen Duschen, während nur eine Minute später der eingewechselte Christian Graf mit einem Muskelfaserriss vom Feld musste. Die Schlussviertelstunde mit 9 Phönix-Akteuren wurde dann aber beinahe zur besten Phase im Phönix-Spiel, als Michael Vogelgsang (86.) und Tobias Vischer (89.) an Pfosten bzw. Latte scheiterten. Auf Seiten der Gäste musste drei Minuten vor Spielende Matthias Dieterle ebenfalls mit der Ampelkarte vom Feld.